Energie & Umwelt
Grafik: E.ON-Kraftwerk Antwerpen
E.ON hat sich gedrückt - Politik muss mehr herausholen als bisher
Die kraftwerkskritischen Gruppen, die E.ON nicht aus den Augen lassen, haben nachgeforscht, wie E.ON drei weitere Kraftwerke vom "Typ Datteln" zu bauen gedenkt. Die Überraschung war groß: Beim in Antwerpen geplanten Kraftwerk - siehe Foto - sind für die Kühlung, wenn die Schelde nicht genug Wasser hat, 24 Zellkühler vorgesehen, kein Riesenkühlturm wie in Datteln. Es geht also auch anders. Weil Bürgermeister, Rat und Verwaltung E.ON solche Zellkühler hier nicht abrangen, haben wir 40 Jahre das Ungetüm vor den Augen. Beim Kraftwerk Maasvlakte, dessen Bau bei Rotterdam jetzt beginnt, muss E.ON bei Luftschadstoffen und Staub Grenzwerte einhalten, die nur rund ein Drittel betragen. Wenn das in Holland geht, wollen wir das mit Recht in Datteln auch. Lesen Sie die Einzelheiten und die Forderung an die Politik, mit E.ON endlich Tacheles zu reden und Nachbesserungen durchzusetzen...
...hier!
 
Grafik: Doppelkraftwerk für Datteln?
Mit dem geplanten Kraftwerksneubau
kommt Datteln vom Regen in die Traufe.

Eigentlich sollte man meinen, dass mit der neuen Kraftwerkstechnik eine Verringerung der Schadstoffbelastung für die Dattelner Bevölkerung einhergeht. Warum das nicht so ist, ...
... lesen Sie hier.
 
Foto: Kölner Dom
Höher als der Kölner Dom soll der Kühlturm werden, den E.ON in Datteln plant.
Das gefällt vielen Bürgerinnen und Bürgern nicht. Rund 850 Einwendungen gegen die Planungen liegen der Bezirksregierung in Münster vor. Wer wissen will, wie es weiter geht und welche Einflussmöglichkeiten es noch gibt, sollte sich den aktualisierten Zeitplan ansehen.
Hier finden Sie mehr.
 
Logo: BUND
Wieviel Kronocarb wird schon jetzt mitverbrannt?
Diese und weitere Fragen stellt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland dem Staatlichen Umweltamt in Herten.
Hier finden Sie mehr.
 
Kraftwerksmodell
Die Ratsfraktion der Dattelner Grünen fragt E.ON.
Schriftlich wendet sich die Wählergemeinschaft an den Energiekonzern, um offene Fragen zu klären. Die Arbeitsgemeinschaft der Naturschutzverbände im Kreis Recklinghausen haben inzwischen eine ablehnende Stellungnahme zu den Kraftwerksplänen abgegeben. Reichlich Widerstand regt sich in der Nachbarstadt Waltrop.
Hier gehts weiter
 
Graphik: Greenpeace-Studie
Greenpeace setzt sich kritisch mit Großkraftwerken auseinander
Wem - außer den Betreibern - dient es, wenn ausschließlich Jubelgesänge angestimmt werden angesichts der Kraftwerksplanung? Eine Politik im Interesse der Bürgerinnen und Bürger sollte auch immer eine kritische Haltung einnehmen. Wie das aussehen kann, zeigt z. B. Greenpeace.
Hier geht's weiter ...
 
Foto: Bauschild an der Bohrstelle
Energie aus dem Bergbau ist auch für Datteln noch aktuell.
Energiegewinnung aus Grubengas ist in vielen Orten des Ruhrgebietes ein Thema. Auch auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Emscher-Lippe wird zur Zeit die Ergiebigkeit des Gasrestes geprüft.
Hier finden Sie mehr zum Thema.
 
Foto: Kraftwerk Datteln
Die Tage des e.on Bahnstromkraftwerkes in Datteln sind gezählt.
In Datteln gilt es nun politisch zu diskutieren, ob der Kraftwerksstandort erhalten bleibt. Nach Meinung der Grünen sollte man in diesem Zusammenhang auch die Frage nach dem Brennstoff für ein Nachfolgekraftwerk stellen. Und schließlich wäre da noch die Größenordnung zu hinterfragen. Ist es sinnvoll, die Kapazität mehr als zu verdreifachen?
Hier finden Sie das Positionspapier der WG Die Grünen
 
zur Startseite zur vorherigen Seite diese Seite ausdrucken zum Seitenanfang
eM@il an uns