Bürgermeister Werner
steht weiterhin unter Druck
Wie geht es mit der Kraftwerks-Ruine weiter?
 
Foto: Kraftwerksbaustelle
Wer weiß, wie es weiter geht?
Die Ratssitzung am 23. September hat deutlich gemacht, dass nicht nur die Fraktion der Grünen erwartet, dass Herr Werner endlich die Verantwortung für die gravierenden Fehler seiner Amtsführung übernimmt. Nur er selbst zeigt sich weiterhin uneinsichtig und glaubt keine Fehler gemacht zu haben.

Mit seiner eigenmächtigen Entscheidung, Beschwerde gegen die Nichtzulassung einer Revision gegen das OVG-Urteil einzulegen, handelt der Bürgermeister ohne Abstimmung mit der neuen Ratsmehrheit. Damit schadet er dem Wohle der Stadt. Warum das die Dattelner Grünen so sehen sehen, finden Sie in der nebenstehenden Stellungnahme vom 07.10.2009.

Viele Dattelner bewegt die Frage, wie es mit der unvollendeten Baustelle weitergehen soll. Wie kann jetzt eine Planung aussehen, die den bereits entstandenen Schaden auf ein Minimum reduziert? Auch die Wählergemeinschaft hat sich dazu ihre Gedanken gemacht. Möglicherweise kann durch eine Umwidmung in ein Gewerbegebiet die Wirtschaftskraft Dattelns gestärkt werden. Denkanstöße hierzu finden Sie in einer weiteren Stellungnahme vom 09.10.2009.

Der Rechtsanwalt Philipp Heinz, der die Familie Greiwing erfolgreich beim OVG Münster vertreten hat, schildert auf seiner eigenen Internet-Seite sehr verständlich die juristische Auseinandersetzung. Seine Darstellung finden Sie über den nebenstehenden Link.
Stellungnahmen:
Interner Link, Inhalt dieser Site, wird im selben Fenster geöffnet vom 07.10.2009
Interner Link, Inhalt dieser Site, wird im selben Fenster geöffnet vom 09.10.2009

Rechtsanwalt
Philipp Heinz:
Externer Link, wird in neuem Browser-Fenster geöffnet www.philipp-heinz.de
Stellungnahme
des BUND:
Externer Link, wird in neuem Browser-Fenster geöffnet www.bund-nrw.de
zur Startseite zur vorherigen Seite diese Seite ausdrucken zum Seitenanfang
eM@il an uns